Suffering Bastard

Suffering Bastard

Suffering Bastard

Zutaten für den Suffering Bastard: Bourbon Whiskey, Gin, Rose's Lime Juice Cordial, Angostura Bitters, Ginger Beer, eine Orange und Minze.

Zutaten für den Suffering Bastard: Bourbon Whiskey, Gin, Rose’s Lime Juice Cordial, Angostura Bitters, Ginger Beer, eine Orange und Minze.

 

 

 

 

 

 

 

Um den Suffering Bastard ranken sich viele Legenden. Gesichert ist auf jeden Fall, dass der erfrischende und komplexe Cocktail in den 1940er Jahren von Joe Scialom erfunden wurde, der als Barkeeper im Shepheard’s Hotel in Kairo arbeitete. Der Überlieferung zufolge hatte die Hotelbar während des Zweiten Weltkriegs nur noch wenige Spirituosen zur Verfügung. Deshalb überlegte sich Scialom, wie er mit dem Vorhandenen einen Cocktail kreieren konnte. Er soll Gin von einer südafrikanischen Poststation, Brandy aus Zypern, Bitters von einem Apotheker auf der anderen Straßenseite und Ginger Beer von einem griechischen Händler kombiniert haben. Ursprünglich hieß der Drink demnach zunächst The Suffering Bar Stewart. Über die Jahre soll sich der Name zu Suffering Bastard verändert haben.

Wie auch immer dieser Cocktail zustande gekommen sein mag, er gehört auf jeden Fall zu den unterschätzten Klassikern, den man nur auf wenigen Barkarten finden wird. Der Cocktail funktioniert hervorragend mit Maker’s Mark Bourbon, Bombay Sapphire Gin und Fentimans Ginger Beer. Obwohl ich ein großer Verfechter frischen Limettensafts bin, meine ich, dass Rose’s Lime Juice Cordial im Suffering Bastard eindeutig besser passt. Wer es mit frischem Limettensaft versuchen möchte, sollte zum Ausgleich auf jeden Fall etwas Zuckersirup hinzufügen. Als Alternative zum Bourbon kann auch ein Cognac (oder ein Brandy) eingesetzt werden.

In späteren Zeiten entwickelte sich aus dem Suffering Bastard die berüchtigte Bastard-Trilogie. Demnach trinkt man zuerst einen Suffering Bastard (mit 3 cl Bourbon), danach einen Dying Bastard (ein Suffering Bastard mit zusätzlich 3 cl Cognac oder Brandy) und schließlich einen Dead Bastard (ein Dying Bastard mit zusätzlich 3 cl brauner Rum). Ob ein solches Gelage noch erlaubt, die Cocktails wirklich zu genießen, muss wohl jeder für sich entscheiden.

Suffering Bastard

Zutaten:

  • 3 cl Gin
  • 3 cl Bourbon (oder Cognac)
  • 1,5 cl Rose’s Lime Juice Cordial
  • 2 Spritzer Angostura Bitters
  • 12 cl Ginger Beer

Zubereitung:

  1. Gin, Bourbon (oder Cognac), Lime Juice Cordial und Angostura Bitters in einen Shaker fuellen.
  2. Mit Eis etwa 15 Sekunden schuetteln.
  3. In ein Old-Fashioned-Glas abseihen.
  4. Ginger Beer hinzugeben, kurz umruehren.
  5. Eine Eiskugel oder einen grossen Eiswuerfel hinzugeben.
  6. Mit Orangenschale und Minze garnieren.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.